Es muss nicht immer der höchste und herausforderndste Gipfel sein. Hauptsache man ist draussen in der Natur, oder? Thomas nimmt uns mit auf einen gemütlichen Spaziergang zum Kaienspitz – mit herrlichem Panorama!

Thomas, wo bist du gestartet? Wie ist der Weg?
Gestartet bin ich beim Parkplatz Kaien, über Wies- und Waldwegen ging es hinauf zum Kaienspitz. Wenn man gemütlich läuft sind es 45 Minuten, die  Schnelleren schaffen es in 30 Minuten.

Wie hast du dich ausgerüstet?
Leichte Trekkingschuhe reichen für diese Route. Etwas Verpflegung – ein paar Nüsse oder Trockenfrüchte – schaden nie, falls ein Energieloch eintritt.

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um diese Tour zu machen?
Frühling, Sommer und Herbst – es spielt keine Rolle. Mir gefällt es auch im Nebel unterwegs zu sein. Allerdings ist diese Route besonders bei schönem Wetter toll. Man hat einen traumhaften Ausblick auf den Bodensee. Die Tour könnte man am Wochenende vor dem Mittag machen oder unter der Woche am Abend, dann kann man im Naturfreundehaus auf dem Gipfel ein Mittag- oder Abendessen geniessen.

Wer kann die Tour machen?
Sie ist für alle geeignet: Ein schöner Spaziergang mit der Familie oder zu zweit. Für Trailrunner wäre dies ein leichtes, schnelles Training.

Was war dein Highlight der Wanderung?
Der herrliche Ausblick und die Stille im Wald. Man hört nur die Vögel und die eigenen Schritte.

Follow by Email
Whatsapp
Facebook
Twitter

Denise Girardet

Im Marketing haben wir mit Denise einen Trumpf in der Hand. Nahezu jeden Wunsch, jede Anregung oder jede noch so utopische Idee von unserer Seite münzt sie in professionelle (digitale) Kommunikation um. Durch ihre Liebe zum Outdoorsport, hat sie eine enge Bindung zum kompletten Angebot und rundet unser Team deshalb perfekt ab.

Alle Beiträge anzeigen